S-Pap Vorsorge

Die S-Pap® Vorsorge ist eine neue Methode in der Gebärmutterhalskrebs Früherkennung. Jede Vorsorge ist nur so sicher wie ihre Methode. In der Gebärmutterhalskrebs Vorsorge finden sich verschiedene Methoden mit Sicherheiten von 20% bis über 91%.

Von den gesetzlichen Krankenkassen wird nur das Minimum an Sicherheit bezahlt: Der konventionelle Abstrich. Diese Methode erkennt nach den wissenschaftlichen Meta-Studien die Krebsvorstuten mit einer Sicherheit (Sensitivität) von 20-35%.

Informationen zur S-Pap Sicherheit:

S-Pap Vorsorge mit Sicherheit

Seit 1996 existiert die Dünnschichtzytologie als Alternative zur konventionellen Zytologie. Diese Methode wird nicht von gesetzlichen Krankenkassen übernommen – bietet jedoch eine erhöhte Sicherheit von 76%.

Bis 2015 wurde die Dünnschichtzytologie von Hologic durch GYN • ZYTO • BERLIN mit zusätzlichen qualitätssichernden Maßnahmen weiter entwickelt.
Das Ergebnis: Der S-Pap® mit einer prognostizierten Sicherheit von über 91%.

Diese Methode finden Sie bei ausgewählten Frauenärzten. Kassenpatientinnen können dort bei der Vorsorge zusätzlich den S-Pap® als IGeL wählen. Kosten abhängig vom Frauenarzt: 65-80  Euro, in Einzelfällen Sozialtarif 25 Euro.

Wenn Ihr Frauenarzt nicht zu den ausgewählten Frauenärzten zählt, können Sie das S-Pap Vial (Probengefäß für abgestrichene Zellen) auch online bestellen. S Pap Schleife
Bei Ihrer nächsten Vorsorgeuntersuchung übergeben Sie einfach das Vial Ihrem Frauenarzt. Nach ca. 1 Woche erhalten Sie Ihren Befund.
Bestellung hier.