HPV-Infektion bedeutet nicht Krebs

Eine HPV Infektion bedeutet nicht Krebs

 

 

 

"Eine HPV-Infektion führt nur in wenigen Fällen zur Zellveränderung.

 

Diese Zellveränderungen können mit dem Pap-Test erkannt werden."

  • Die meisten Frauen infizieren sich mit HPV. Glücklicherweise hat die Infektion in über 90% der Fälle keine Folgen. Selbst Vorstufen von Gebärmutterhalskrebs heilen häufig durch das eigene Immunsystem aus.
  • Mit dem Pap-Test bzw. Pap-Abstrich wird nach den Auswirkungen einer HPV-Infektion gesucht. Werden Zellveränderungen erkannt, sollten diese beobachtet und bei Bedarf behandelt werden.
  • Werden Auffälligkeiten übersehen, kann Krebs entstehen. Daher ist bei der Vorsorgeuntersuchung ein Pap-Test wichtig, der möglichst wenig übersieht und sichere Befunde ermöglicht. Damit Krebs erst gar nicht entstehen muss.